deutsche dichter de

Albrecht Medien, Aachen

 



Bertolt Brecht

Lob des Revolutionärs

Wenn die Unterdrückung zunimmt
Werden viele entmutigt
Aber sein Mut wächst.

Er organisiert seinen Kampf
Um den Lohngroschen, um das Teewasser
Und um die Macht im Staat.
Er fragt das Eigentum:
Woher kommst du?
Er fragt die Ansichten:
Wem nützt ihr?

Wo immer geschwiegen wird
Dort wird er sprechen
Und wo Unterdrückung herrscht und von
Schicksal die Rede ist
Wird er die Namen nennen.

Wo er sich zu Tisch setzt
Setzt sich die Unzufriedenheit zu Tisch
Das Essen wird schlecht
Und als eng wird erkannt die Kammer.

Wohin sie ihn jagen, dorthin
Geht der Aufruhr, und wo er verjagt ist
Bleibt die Unruhe doch.

Tags

Noch keiner. Bitte fügen Sie einen Tag hinzu!

Mitmachen

Meinung zu diesem Werk Meinung zu diesem Werk abgeben/andere Meinungen lesen
Fehler gefunden? Fehler gefunden? Bitte melden!

Statistik

Diese Angaben werden automatisch berechnet und erfolgen ohne Gewähr!
Zeichen insgesamt: 631
Zeichen (ohne Leerzeichen): 549
Wörter: 83
Sätze: 6
Verse: 22

Buch oder CD des Autors/derAutorin "Bertolt Brecht" bei Amazon suchen

Buch oder CD zum Titel dieses Werks "Lob des Revolutionärs" bei Amazon suchen

© 2002-2017 Jörg Albrecht

Partnerlinks: Volkswagen Aachen - Jörg Albrecht - Radkurier Aachen - CTMS Consulting - Friseur Aachen - Medizinische Verpackungen - E-Learning - Renault Aachen
Durstwaren, Jörg Albrecht M.A.